BCC Berlin Congress Center

Übernachtungsmöglichkeit im Hostel am Berliner Alexanderplatz

Center

BCC Berlin Congress Center am Berliner Alexanderplatz

Die in den Jahren 1961 bis 1964 an der Nordostseite des Alexanderplatzes im Berliner Bezirk Mitte unter Leitung des Architekten Hermann Henselmann (1905–1995) mit einer Grundfläche von 2.500 m² errichtete Kongresshalle diente zunächst bis 1976 als Tagungsort der Volkskammer (Parlament) der DDR. In der großen Zentralhalle mit über 1.000 Sitzplätzen und in den kleineren Gesprächsräumen wurden in der Folgezeit zahlreiche Kongresse veranstaltet sowie Konzerte aufgeführt. Im Lauf der 1980er Jahre wurde die Akustik des Gebäudes durch diverse Baumaßnahmen verbessert. Nach dem Fall der Mauer 1989 und der deutschen Wiedervereinigung 1990 war die Zukunft des Komplexes am Alexanderplatz für einige Zeit ungeklärt, bis schließlich von 2001 bis 2003 eine Komplettsanierung samt denkmalgerechtem Umbau für 2,5 Millionen Euro in Angriff genommen wurde. Mit der Neueröffnung Ende September 2003 erhielt das Gebäude auch den neuen Namen Berlin Congress Center (BCC), um eventuelle Verwechslungen mit der ehemaligen Kongresshalle an der John-Foster-Dulles-Allee in Berlin-Tiergarten (Haus der Kulturen der Welt) zu vermeiden.

Überregionale, bundesweite und internationale Bekanntheit erlangte das Berlin Congress Center (BCC) seither vor allem als Schauplatz von zahlreichen Kongressen der deutschen Hackerorganisation „Chaos Computer Club (CCC)“. Einiges Renommee zog die NGO für Computersicherheit auch durch die in Berlin viel beachtete Lichtinstallation des Projekts „Blinkenlights“ am benachbarten Haus des Lehrers bereits im Jahr 2001 auf sich. Heute finden im BCC am Alexanderplatz mitten in Berlin jedes Jahr etwa 50 nationale und internationale Kongresse, Events, Messen, Galas, Partys und Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Teilnehmern und einer Dauer von bis zu maximal drei Tagen statt. Zur Verfügung stehen dort eine Bruttogeschossfläche von 10 000 m² und bis zu 30 Veranstaltungsräume mit modernster Ausstattung und Technik. Von der Zufriedenheit der Kunden zeugt der hohe Anteil an Stammkunden aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die dem Gebäude trotz vieler ähnlicher Alternativen auf dem Berliner Veranstaltungsmarkt schon seit Jahren die Treue halten.

Ein Pluspunkt des Zentrums ist auch die umfangreiche Ausstattung mit hochwertiger Veranstaltungstechnik und moderner wie komfortabler Möblierung, die somit nicht erst umständlich in das BCC transportiert und aufgebaut werden muss. Auch die hauseigene Gastronomie mit Großküche und geschultem Servicepersonal genießt schon lange einen ausgezeichneten Ruf. Zugunsten der Budgetsicherheit der Kunden gehen auch die hier üblichen und kulant gehandhabten Pauschalen, sodass eventuell notwendig werdende Zusatzleistungen in der Regel nicht extra in Rechnung gestellt werden. Das beinhaltet sowohl die Bereitstellung zeitgemäßer Technik als auch die umfassende gastronomische Versorgung. Aufgrund der guten Auslastung des Berlin Congress Centers das ganze Jahr über bietet die Betreibergesellschaft neuen Interessenten auch nahezu immer einen Alternativtermin an, zu dem die geplante Veranstaltung günstiger produziert werden kann. Jeder Kunde hat einen verantwortlichen Projektmanager als Ansprechpartner, der die Arbeit der am BCC tätigen 70 Büro- und Veranstaltungskaufleute, Ingenieure, Techniker, Elektriker, Gastronomen und Köche nach genauer Absprache mit dem Kunden und dessen Wünschen kontinuierlich koordiniert. Zur Internetpräsenz des bcc Berlin Congress Center

Durch die strategisch günstige und zentrale Lage des Berlin Congress Centers BCC mitten in der City-Ost in Berlin Mitte ist das Haus auch hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Am nah gelegenen Bahnhof Alexanderplatz verkehren die S-Bahn-Linien S5, S7 und S75, die U-Bahn-Linien U2, U5 und U8, die Straßenbahnlinien M2, M4, M5 und M6, die Buslinien TXL, M48, 100, 200 und 248, die Regionalzüge der Deutschen Bundesbahn RE1, RE2, RE7 und RB14 sowie am Wochenende auch diverse Fernverkehrszüge. Mehrere Taxistände befinden sich ebenfalls nur wenige Schritte vom BCC entfernt. Einkaufsmöglichkeiten aller Art bieten das große Shoppingcenter „Alexa“ genau gegenüber sowie zahlreiche Geschäfte am Alexanderplatz, in der Alexanderstraße, Otto-Braun-Straße und Karl-Liebknecht-Straße. Als perfekt für Teilnehmer und Gäste von Kongressen im Berlin Congress Center geeignete Unterkunft bietet sich das komfortable ONE80 Hostel Berlin in der Otto-Braun-Straße direkt am Alexanderplatz an. Die Hostel-Zimmer mit vier, sechs oder acht Betten verfügen pro Bett über zwei Steckdosen und eine Leselampe, einen großen und einen kleinen Schrank, kostenloses Internet (WLAN) sowie kostenlose Bettwäsche. Allen Gästen des ONE80 Hostel Berlin steht das große Frühstücks-Buffet bis 11.00 Uhr, frei nutzbare Computer, der Kofferraum mit Schließfächern, ein kostenloser Foto-Automat, die Lobby Bar, der Biergarten und das bis Mitternacht geöffnete Restaurant zur Verfügung.

Bildnachweis: “Foto Luftaufnahme” von http://www.bcc-berlin.de/de/downloads